TrueCrypt Anleitung

| 29. Januar 2011

Um Festplatten oder Daten zu verschlüsseln, gibt es viele Freeware oder kostenpflichtige Programme. TrueCrypt ist Freeware, Open Source und der Quellcode ist öffentlich zugänglich. Außerdem enthält TrueCrypt keinerlei Werbung und ist auch für Unternehmen absolut kostenfrei. Für den USB Stick gibt es auch eine portable Version.

TrueCrypt Anleitung:
Ladet Euch TrueCrypt und das Deutsche Sprachfile. Installiert TrueCrypt mit den Typischen Einstellungen. Nach der Installation kopiert das Deutsche Sprachfile in C:\Program Files (x86)\TrueCrypt. Bei mir war danach sofort alles auf Deutsch. Mußte also nicht erst in die Einstellungen gehen und die Sprache umstellen.

TrueCrypt Container erstellen
Ein Container ist eine verschlüsselte Datei, die mittels TrueCrypt erstellt und verwaltet wird. Wenn diese Datei erstellt ist, dann kann man sie mit TrueCrypt und eurem Passwort öffnen und mit Daten eurer Wahl füllen (z.B. mit MP3s, Fotos, usw.). Wird die Datei geschlossen, so ist ein Zugriff ohne TrueCrypt und Passwort unmöglich. Nach dem Download und der Installation kann es losgehen.

Was soll Verschlüsselt werden:
Nun stehen 3 Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Einen verschlüsselten Datei-Container erstellen. Das entspricht einer Standard Verschlüsselung für Anfänger geeignet
  • Verschlüsselt eine Partition / ein Laufwerk. Für externe Festplatten, USB Sticks auf denen kein Betriebssystem vorhanden ist.
  • System-Partition bzw. System-Laufwerk verschlüsseln. Hier wird die Systempartition mit dem Betriebssystem verschlüsselt.

Ich gehe mit der ersten Möglichkeit weiter und werde gefragt ob es eine Standard oder versteckte Verschlüsselung sein soll. Auch hier wähle ich die erste Variante.

Als nächstes klickt man auf “Datei” und wählt einen Namen. Dieser kann frei gewählt werden und die Datei braucht auch keine Endung wie .exe oder ähnliches. In meinem Fall ist es der USB Stick und die Datei “TrueScript”. Alternativ könnt ihr auch “TrueScript.ct” wählen. Dann reicht ein Doppelklick auf die Datei und TrueCrypt startet automatisch. Im Fall “TrueScript” ohne Endung muss die Datei über das Programm aufgerufen werden, d.h. zuerst TrueCrypt starten und dann “TrueScript” anwählen. Alternativ kann der Ordner mit dem Dateinamen direkt eingegeben werden. Mit einem Klick auf “Weiter” folgt:

Verschlüsslung angeben:
Nun stehen verschiedene Verschlüsslungen zur Verfügung. Ich lasse es bei AES, da eine höhere Verschlüsselung zu Lasten der Geschwindigkeit geht.
Im folgenden Fenster wird nach der Grösse der Containerdatei gefragt. Ich gebe mal 10 MB zum Testen ein. Ihr solltet vorher wissen wie groß die Datei sein soll. Wenn Ihr 100 MB verschlüsseln wollt, muss auch die Container Datei so groß sein.

Kennwort vergeben:
Jetzt kommt das wichtigste. Gebt ein absolut sicheres Kennwort, am besten aus Zahlen, kleinen und grossen Buchstaben ein. Auch sollte es mindestens 8 Zeichen enthalten. Je länger desto besser ist es.
Als Dateisystem sollte hier NTFS gewählt werden. Mit dem Klick auf “Formatieren” geht die Verschlüsselung los – je nach gewählter Größe kann das sehr lange dauern! Wir reden hier von mehreren Stunden, bei sehr großen Containern auch von Tagen! Also stellt euch auf eine lange Wartezeit ein. Mit einem Klick auf “Beenden” ist der Container einsatzbereit!
Nun ist alles fertig eingestellt um die ersten Dateien zu verschlüsseln.

Dateien mit TrueCrypt verschlüsseln:
Einen Laufwerksbuchstaben wählen, danach auf “Datei” und die Containerdatei (bei mir war es TrueCrypt) öffnen. Nun das vergebene Passwort eingeben. Als letztes auf “Einbinden” klicken. Damit sind die vorher angegebenen 10 MB freigeschalten. Im Explorer sollte nun ein neuer Laufwerksbuchstabe vorhanden sein.

Dateien zum Verschlüsseln angeben:
Kopiert nun die zu verschlüsselnden Dateien in den neuen Laufwerksbuchstaben. Sobald Ihr auf Trennen klickt, ist das Laufwerk verschlüsselt und wird unsichtbar.

[stextbox id="download"]TrueCrypt ist Freeware und mit dem Sprachfile auf Deutsch:
Download TrueCrypt 6.3
Download Deutsches Sprachfile (kopiert dieses wie oben schon beschrieben nach (C:\Program Files (x86)\TrueCrypt)[/stextbox]

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stichwörter: , , , ,

Kategorie: Portable, Sicherheit, Software

Über den Autor (Autor Profil)

Ich bin Jochen Bake und hoffe, dass Dir der Artikel gefallen hat. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Um über alle Neuigkeiten informiert zu werden, abonniere den RSS Feed oder folge mir auf Facebook.

Kommentare (4)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Ullrich Fiedler sagt:

    Hallo,
    mir ist nach langjähriger Benutzung von True Crypt tatsächlich ein Container nicht mehr einzubinden. Das Programm wollte unbedingt eine Header-Wiederherstellung, die ich auch unter den Extras gefunden habe, aber seitdem erkennt der PC zwar den Container, aber er lässt sich nicht mehr öffnen,gibt es da noch irgendeine Hilfe, oder ist der Container verloren???
    Danke im Voraus
    U. Fiedler

  2. Wolfgang Witteborn sagt:

    hallo Jochen Bake,

    dein Artikel war für mich sehr hilfreich. Einfach und gut erklärt.

    Danke dafür,
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen angemeldet to post a comment.