Meine Lightroom Backup Strategie

The Voice of Germany
The Voice of Germany in Hof
8. November 2015
Locus Pro
Lost Place Koordinaten verwalten mit Locus Pro
26. Dezember 2015
Zeige alles

Meine Lightroom Backup Strategie

Lightroom-Backup

Lightroom Backup

Für einen Fotografen ist es ein Supergau, wenn die Lightroom Datenbank oder die Bilder durch einen Defekt unwiderruflich verschwunden sind. Das kann mehrere Ursachen haben, wie eine kaputte Festplatte oder ein eigener Fehler durch versehentliches Löschen. Dass ein Backup eben aus diesen Gründen wichtig ist, brauche ich keinem zu sagen. Ich sichere täglich und wöchentlich und das zum Teil automatisiert.

Ich will euch hier meinen Workflow zeigen. Es ist eine Möglichkeit von vielen. Jeder macht es eben anders. Deshalb gibt es von mir keine Garantie.

Bilder Backup:

Wenn ich vom Fotografieren nach Hause komme, wird die Sandisk Extreme Pro 128 GB in den Rechner gesteckt. Daraufhin öffnet Lightroom den Importvorgang. Nun werden die Bilder auf mein NAS Qnap 659 Pro, das getrennt von der Wohnung im Keller steht, kopiert. Somit sind die Bilder das erste Mal gesichert.

Lightroom Katalog Backup:

Der Lightroom Katalog liegt aus Performance Gründen auf einer SSD Festplatte auf dem Desktop Rechner. Gesichert wird in Echtzeit in die Dropbox und beim Start von Windows per AllSync auf das NAS Qnap 659 Pro. Einmal in der Woche wird das zweite NAS Qnap eingeschalten. Die Spiegelung der Daten erfolgt automatisch. Wird dann noch der Laptop eingeschalten, erfolgt über die Dropbox eine weitere Sicherung des Lightroom Katalog.

Wo liegt nun überall der Lightroom Katalog?

  1. Dropbox in Echtzeit
  2. Qnap NAS 659 Pro (Raid 5)
  3. Qnap 449 einmal in der Woche
  4. Laptop, wenn dieser eingeschaltet wird, per Dropbox

Dropbox ist mit 99 Euro pro Jahr und 1 TB Speicher nicht umsonst, aber ideal für Lightroom. Dort habe ich zum Glück 14 GB kostenlosen Speicherplatz, der noch ausreichend ist, um den Katalog zu synchronisieren.

Sicherung per AllSync

Die Software Allsync habe ich schon viele Jahre und noch nie Probleme gehabt. Mit ihr können verschiedene Profile angelegt werden. Bei mir eines, um die Bilder zu sichern und eines, um den Lightroom Katalog vom PC auf das NAS zu kopieren. Ideal ist hier die Möglichkeit, dass beim Rechner Start im Hintergrund die Sicherung automatisch beginnt. Hier muss man sich um nichts weiter kümmern. Wenn die Sicherung fertig ist, kann man sich sogar per Mail benachrichtigen lassen. Mein Katalog ist 11,4 GB groß und in ca. 2 Minuten abgeglichen.

Allsync

Lightroom Einstellungen sichern

Lightroom speichert seine Einstellungen nicht mit dem Katalog. Diese werden in einem versteckten Verzeichnis abgelegt. Bei mir ist es hier C:\Users\JochenBake\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom. Wo es bei euch gespeichert wird, findet ihr heraus, wenn ihr in Lightroom zu Bearbeiten – Voreinstellungen geht. Dort den Reiter Vorgaben wählen und auf den Button „Lightroom Vorgabenordner“ anzeigen klickt.

Lightroom-Vorgaben
Jochen Bake
Jochen Bake
fotografiert gerne Lost Place. Er ist für die Stadt Hof, Frankenpost, Stadtmarketing Hof und den ASV Hof fotografisch tätig. Er ist im Raum Hof auf fast jeder Veranstaltung anzufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.