Kaserne in Kroatien von 1870

Samyang 12mm Test
Samyang 12mm Fisheye für Nikon Vollformat
29. Dezember 2015
Diabetiker Sanatorium am See
Diabetiker Sanatorium am See
31. Dezember 2015
Zeige alles
Ehemalige Kaserne in Kroatien

Ehemalige Kaserne in Kroatien

Was wäre ein Urlaub ohne fotografieren? – Langweilig.

Deshalb nehme ich immer meine gesamte Fotoausrüstung mit, um für alle Situationen vorbereitet zu sein. Meistens fahre ich schon am ersten Urlaubstag planlos durch die kroatische Landschaft auf der Suche nach interessanten Fotoobjekten. Dabei stehen Lost Places ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich fand ja schon einmal ein das Hotel Haludovo in Kroatien. So passierte es auch, dass ich zufällig an einem großen verlassenen Gelände mit vielen Gebäuden vorbei fuhr. Welchen Nutzen diese Anlage früher einmal hatte, war mir unklar.

Ich entdeckte eine riesiges verlassenes Gelände mit Gebäuden

Ich ging durch das geöffnete Tor und sah mir das weitläufige Gelände genau an. Bei über 30 Grad war dies keine leichte Aufgabe, und ich hätte mir ein Handtuch gewünscht. Die Gebäude waren zwar fast alle komplett leer und mit Graffitis besprüht, auch die meisten Fenster waren kaputt, aber die Dächer waren okay. Zum Teil wuchsen schon Sträucher durch die kaputten Fenster, doch bis sich die Natur alles wieder zurück holt, wird es noch Jahrzehnte dauern. Ich lief von einem zum anderen Gebäude, und es wollte einfach kein Ende nehmen. Später gelangte ich dann auf ein weiteres Gelände, das von einer steinernen Mauer komplett umzingelt war. Dessen Nutzen schätzte ich auf eine ehemalige militärische Kaserne. Selbst eine Schiffsanlegestelle mit kleinen Kränen gehört dazu.

Es handelt sich um eine Kaserne von 1870

Eine spätere Recherche ergab, das es sich tatsächlich um eine ehemalige militärische Anlage handelte. In einigen kroatischen Artikeln im Internet las ich, daß die Anlage 1870 in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie gebaut wurde. Nach dem 1. Weltkrieg, nach dem Fall des Österreichischen-Ungarischen Reiches, als die Stadt und Istrien zu Italien gehörten, wurde eine Schule für Kadetten bis zur Kapitulation Italiens betrieben. Die Schule wurde dann 1976 geschlossen und als Kaserne bis 1991 betrieben. Von 1992 1996 wohnten hier kroatische Vertriebene und Flüchtlinge, die später nach Kamenjak transferiert wurden. Von 1996 1998 war das Gebäude leer, was viele Verwüstungen brachte.

Das Gelände soll wieder der Stadt zugeführt werden

Angeblich sollen dort 70 Verbände Theateraufführungen machen, was ich mir aber nicht vorstellen kann. In einem anderen Artikel las ich, daß die Freiwillige Feuerwehr verschiedene Gebäude als Lagerstätte nutzen darf, aber nur in dem Zeitraum, in dem mit sehr häufigen Bränden zu rechnen ist.

Langfristig soll das Gelände der Stadt wieder zur Verfügung gestellt werden. Sicher ist aber noch nichts.

Jochen Bake
Jochen Bake
fotografiert gerne Lost Place. Er ist für die Stadt Hof, Frankenpost, Stadtmarketing Hof und den ASV Hof fotografisch tätig. Er ist im Raum Hof auf fast jeder Veranstaltung anzufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.