Carmen Nebel in der Freiheitshalle Hof

Silberbach bei Konradsreuth als Osterdorf
30. März 2016
25. Samba Festival in Coburg
16. Juli 2016
Zeige alles

Seit zehn Jahren zum ersten Mal wieder gastierte Carmen Nebel in Hof zu einer Show und ich live dabei.

 

Was für ein Erlebnis für einen Hobby – Fotografen – man sitzt in der 6. Zuschauerreihe in einer Produktion des ZDF`s mit unzähligen Profifotografen. Die reisten zum Teil mit Koffern an, in denen sie ihre teuren Objektive transportieren. Aber auch meine Technik braucht sich hier nicht zu verstecken.

Ungefähr 30 Minuten vor Showbeginn legte der Stimmungsmacher vom ZDF – gekleidet in einen Leopardenanzug – los.

 

Er instruierte das Publikum zum professionellen Jubeln bei Show-Beginn. Dann kam irgendwann die Durchsage, dass die Live-Sendung pünktlich starten könne. Es herrscht eine wahnsinnige Stimmung. Dann ging es los und Beatrice Egli sang zum Auftakt, mischte sich unter das Publikum und verteilte Autogramme.

Es folgten  Andreas Gabalier, der ebenfalls Autogramme verteilte und sein Lied „Hulapalu“ zum besten gab, sowie DJ Ötzi + Nic P. und Thomas Anders.  Danach erschien Ross Antony mit dem längsten Ortsschild der Welt aus Wales Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch“ und überreichte es den Hofern für ihren Fernwehpark. Übrigens auch die Waliser sprechen diesen Ortsnamen nicht aus, sondern beschränken sich auf GOGOGOCH, die letzte paar Silben.

Im weiteren Verlauf präsentierte Carmen Nebel neben bekannten Interpreten –  wie zum Beispiel Andrea Berg mit Titeln aus ihrem aktuellen Album oder Chris de Burgh zum dreißigsten Geburtstag seines Hits “Lady in red”, für den sich Carmen Nebel extra ins kleine rote zwängte, auch solche, die es einmal werden wollen und die auch die jüngere Generation ansprechen sollen. So wurde zum Beispiel erstmals der Schlager-”Newcomer des Jahres” gewählt. Und auch die junge Durchstarterin aus Schweden Julia Lindholm begeisterte mit ihrem ABBA-Medley. Ich kann mich noch an frühere Sendungen erinnern, als ich sagte, das ist doch nur was für die ältere Generation. Doch hier hat sich einiges geändert. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, die Sendung bis zum Schluss zu fotografieren. Denn nach der Sendung ging es für die akkreditierten Fotografen auf die Bühne. Ich durfte hautnah ran an die Stars und Sternchen.  Es war schon etwas besonderes für mich, Dj Ötzi, Albert Hammond, Andrea Berg usw. zu fotografieren.

Jochen Bake
Jochen Bake
fotografiert gerne Lost Place. Er ist für die Stadt Hof, Frankenpost, Stadtmarketing Hof und den ASV Hof fotografisch tätig. Er ist im Raum Hof auf fast jeder Veranstaltung anzufinden.

1 Kommentar

  1. Julia sagt:

    Super Artikel und tolle Seite. Fand ich sehr interessant zu lesen. Schau doch auch mal auf meiner Seite vorbei, das könnte auch zu dir passen: http://www.eventazy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.